Die Zukunft des Gesundheitswesens ist vernetzt

Die Digitalisierung spielt eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung, da es wichtiger als je zuvor ist, mit wenig mehr zu erreichen. Wir sprechen mit Charlotte Enlund, die das Team von Getinge leitet, welches daran arbeitet, die Gesundheitsversorgung durch fortschrittliche Technologie zu vernetzen um letztendlich eine bessere Versorgung zu ermöglichen.

Charlotte Enlund„Bei der Digitalisierung geht es darum, fortschrittliche Technologien zu nutzen, um Zeit durch die Abschaffung unnötiger Verwaltungsarbeiten zu sparen und das Leben im Grunde einfacher zu machen“, sagt Charlotte Enlund.

Sie kam vor einigen Jahren zu Getinge und leitet nicht nur Initiativen für digitale Lösungen und Dienstleistungen, sondern auch ein Team, das an Lösungen für die Effizienz von Krankenhäusern arbeitet.

„Wir bieten Systeme für Operationssäle, Intensivstationen, zentrale Sterilgutabteilungen und andere Krankenhausbereiche an, indem wir Produkte verbinden oder IT-Lösungen bereitstellen. Darüber hinaus bieten wir unseren Life-Science-Kunden effiziente Lösungen“, erklärt Charlotte.

Für sie sind die Vorteile der Digitalisierung des Gesundheitswesens vielfältig.

„Für das Personal im Gesundheitswesen bedeutet dies beispielsweise vereinfachte Arbeitstage, die besser geplant sind. Weniger manuelle Koordination, bessere Ressourcennutzung für das Wesentliche und einfachere Optionen zur Einschätzung verschiedener Themen. Für Patienten und Angehörige bedeutet das mehr Sicherheit, weniger Sorgen und kürzere Wartezeiten.“

Charlotte ist überzeugt, dass in Zukunft mehr Systeme in Gesundheitseinrichtungen vernetzt werden – hin zu einer Interoperabilität, die Geräte als Ganzes miteinander verbindet.

„Wenn dies geschieht, verbinden wir Big Data aus vielen Quellen. Im Laufe der Zeit wird uns dieser Datenpool dabei helfen, neue Lösungen und Wege zu finden, um die Qualität der Gesundheitsversorgung zu verbessern. Wir konzentrieren uns auf die Menschen - die medizinischen Fachkräfte. Indem wir ihre Bedürfnisse verstehen, können wir Lösungen schaffen, die ihren Arbeitsalltag erleichtern und zu einer nachhaltigeren Gesundheitsversorgung für kommende Generationen beitragen.“

Eine der einzigartigen Lösungen im Portfolio von Getinge ist T-DOC, eine weltweit führende Lösung für das Sterilgutmanagement und die Rückverfolgbarkeit chirurgischer Instrumente, die den gesamten Krankenhausablauf effizienter gestaltet. Als die Lösung vor 25 Jahren auf den Markt kam, war sie einzigartig.

„Sie kann dazu beitragen, die vollständige Rückverfolgbarkeit der Instrumente sowie eine optimierte Instrumenten- und Gerätenutzung zu gewährleisten und sicherstellen, dass die Instrumente rechtzeitig für jede Operation geliefert werden. Das Erstaunliche an T-DOC ist, dass die Software über die Jahre so umfangreich und konsequent weiterentwickelt wurde, dass sie heute an jede Krankenhauseinrichtung angepasst werden kann. Mit der Weiterentwicklung des Gesundheitswesens wachsen auch unsere Lösungen.“

Eine weitere bewährte Lösung ist Torin, die dabei hilft, die komplexen Anforderungen des heutigen OP-Managements zu erfüllen. Torin optimiert die Organisation im OP dank einer schnellen und zuverlässigen OP-Planung. In den letzten Jahren wurde an der Weiterentwicklung der Lösung gearbeitet und ein Simulations- und Planungstool namens Torin OptimalQ gelauncht.

„Wir haben das Tool letztes Jahr auf den Markt gebracht als Reaktion auf die weltweite Herausforderung, elektive OP-Rückstände in der Folge der Pandemie abzubauen. Unser Team hat diese Innovation entwickelt, indem wir überlegt haben, wie wir unsere Datenmengen und unser Wissen über effiziente OP-Planung nutzen können.“

Sowohl T-DOC als auch Torin werden in enger Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt, was Charlotte für IT-Innovationen als entscheidend erachtet.

„Wir müssen die Umgebung der Anwender kennen und wissen, wie ihre Prozesse aussehen, um einen Mehrwert für ihre Arbeit schaffen zu können. Unser Kundenservice steht zudem rund um die Uhr zur Verfügung, um Probleme zu lösen. Mit Getinge Online, unserem digitalen Serviceangebot, bieten wir Remote-Service und stellen sicher, dass die Geräte jederzeit einsatzbereit sind, was während der Pandemie besonders hilfreich war.“

Die Lösungen von Getinge sind spezifisch, aber sie alle tragen zu einer Komplettlösung für den Krankenhausablauf bei. Die Geräte werden häufig in Lösungen anderer Anbieter integriert, um sicherzustellen, dass sich der Kunde nicht an seine neuen Investitionen anpassen muss, sondern umgekehrt.

„Um echte Verbesserungen zu erzielen, brauchen wir ein offenes Ökosystem, in dem wir zusammenarbeiten und Wissen mit Partnern und anderen Lieferanten teilen. Meiner Ansicht nach können wir hier den meisten Mehrwert schaffen.“

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten digitaler Lösungen

Über Charlotte

Lebt in: Kopenhagen, Dänemark.

Bei Getinge seit: 2019.

Definiert Digitalisierung als: Eine Transformation, bei der IT-Tools eingesetzt werden, um die Arbeit zu erleichtern.

Beste digitale Innovation: Eine Hardwareentwicklung, die Rechenleistung von Computern.