Getinge bringt einen neuen, mobilen und universell einsetzbaren OP-Tisch auf den Markt – den Maquet Lyra

Getinge stellt den mobilen Operationstisch Maquet Lyra vor, der dank seiner Stabilität und Funktionalität die Anforderungen fast aller chirurgischen Fachrichtungen erfüllt.

Lyra 1200x627Die Kosten im Gesundheitswesen steigen weltweit an. Und mit dem zunehmendem Kostendruck wird es immer wichtiger, in zukunftsfähige, multifunktionale Infrastrukturen zu investieren.

Deshalb hat Getinge den Maquet Lyra entwickelt – einen kostengünstigen und flexiblen OP-Tisch, der die Anforderungen der meisten chirurgischen Fachrichtungen erfüllt.

„Dieser mobile OP-Tisch bietet Chirurgen alle Optionen, die sie brauchen. Wir haben ihn für die universelle Nutzung konzipiert und darauf geachtet, dass eine komfortable Positionierung der Patienten für die meisten Arten chirurgischer Eingriffe möglich ist. Ein stabiler und flexibler Tisch wie dieser verbessert die Funktionalität und steigert die Kosteneffizienz im Operationssaal“, erklärt Dominik Birkner, Produktmanager für OP-Tische bei Getinge.

Die Kombination vielseitig einsetzbarer Funktionen mit einem umfassenden Zubehörsortiment macht aus dem Maquet Lyra einen praktischen, universell einsetzbaren OP-Tisch. Er verfügt über dieselben Schnittstellen wie die bisherigen mobilen OP-Tische von Getinge. Somit wird die Kompatibilität mit vorhandenem Getinge-Zubehör gewährleistet und eine nahtlose Integration in bestehende Operationsbereiche sichergestellt.

„Ein, in der Orthopädie besonders wichtiger Faktor, ist die Stabilität, da sowohl auf den Patienten als auch auf den Tisch starke Kräfte einwirken. Maquet Lyra verfügt über einen soliden Standfuß, der bis zu einem Patientengewicht von 360 kg Stabilität und Sicherheit gewährleistet. Zudem sind alle vier Rollen des Tischs mit einem hochwertigen, sicheren Bremssmechanismus versehen. Der mobile OP-Tisch Maquet Lyra bietet außerdem zahlreiche Verstellmöglichkeiten mit unterschiedlichen Winkeln und Neigungen und damit eine optimale interdisziplinäre Flexibilität“, erklärt Dominik Birkner.

Die spezielle Rollenkonstruktion ermöglicht eine sofortige Nutzung des OP-Tisches ohne vorheriges Anheben des Tischfußes. Die Tischbremsen können mithilfe des Fußpedals rasch und einfach gelöst werden.

„Durch die frei laufenden Rollen wird die flexible Manövrierbarkeit in alle Richtungen gewährleistet. Dadurch ist der Tisch einfach zu transportieren und in Position zu bringen. Weniger elektrische Komponenten vereinfachen die Wartung und ermöglichen einen kostengünstigen Langzeiteinsatz. Und die optionale Längsverschiebung ermöglicht dem Chirurgen einen besseren Zugang.“

Selbst im unwahrscheinlichen Fall eines Ausfalls der OP-Tisch-Software ist die Sicherheit des Patienten gewährleistet und der Tisch kann sicher bedient werden. „Das Override-Panel ist fest und ohne dazwischengeschaltete Software mit einem separaten Stromkreis verbunden“, führt Dominik Birkner aus.

Die OP-Tische der Maquet-Reihe von Getinge genießen seit Jahrzehnten das Vertrauen der Fachwelt. Mit dem kostengünstigen Maquet Lyra haben Getinge-Ingenieure aus Deutschland und China gemeinsame eine sichere, stabile und preisgünstige Lösung für Kunden konzipiert, die keine Spezialfunktionen benötigen. Der Maquet Lyra wird in der Produktionsanlage von Getinge in Suzhou, China, hergestellt.

Erfahren Sie mehr über Maquet Lyra

Maquet Lyra verfügt über die CE-Kennzeichnung und ist in ganz Europa verfügbar. In den übrigen Teilen der Welt wurde die Zulassung angemeldet. Wenden Sie sich für weitere Informationen bitte an Ihre Getinge-Vertretung.