Getinge erhöht Produktionskapazität für Beatmungsgeräte um 60 %

Seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie erlebt Getinge eine wachsende Nachfrage nach Beatmungsgeräten, Ausrüstung für Extrakorporalen Life Support (ECLS) und erweitertes Monitoring für Intensivstationen. Um die weltweite Nachfrage zu decken, wird Getinge 2020 im Vergleich zu 2019 vorübergehend seine Produktion von Beatmungsgeräten in seiner Fertigungsanlage in Solna, Schweden, um 60 % steigern.

Servo 1200x627

Laut der Weltgesundheitsorganisation entwickelt sich bei etwa 14 % der von COVID-19 betroffenen Personen ein schwerer Krankheitsverlauf mit Krankenhausaufenthalt und Sauerstoffversorgung, und 5 % müssen intensivmedizinisch* versorgt werden.

Um die weltweit gestiegene Nachfrage nach diversen Produkten und Therapien, insbesondere Beatmungsgeräte, zu decken, wird Getinge 2020 die Produktion von Beatmungsgeräten in seiner Fertigungsanlage in Solna, Schweden, vorübergehend um 60 % im Vergleich zu 2019 erhöhen.

„Um die zunehmende Nachfrage nach Beatmungsgeräten zu decken, fahren wir eine zweite Schicht in unserer Fertigungsanlage“, sagt Elin Frostehav, Vice President Critical Care bei Getinge. „Die produzierten Beatmungsgeräte werden auf Basis der aktuellen Kundennachfrage weltweit ausgeliefert.“

2019 produzierte Getinge mehr als 10.000 Beatmungsgeräte, was ca. 3 Mrd. SEK des Nettoumsatzes (einschließlich Service und Ersatzteilen) entspricht. Die Produktion wurde 2020 hochgefahren und läuft problemlos, und Getinge wird die Produktion weiter steigern, wenn Lieferteile von Subunternehmern verfügbar sind. Das Ramp-up beginnt sofort und wird in enger Zusammenarbeit mit Getinges Lieferanten abgestimmt.

„Unsere Teams setzen jeden Tag alles daran, unsere Kunden dabei zu unterstützen, Leben zu retten“, sagt Elin Frostehav weiter. „Ich bin sehr stolz auf unsere engagierten Vertriebsteams und Kundendiensttechniker, die tagtäglich unsere Kunden unterstützen.“

Der zu erwartende Anstieg der Nachfrage und Produktionskapazität für Beatmungsgeräte wird voraussichtlich einen positiven Effekt auf Getinges Geschäftsergebnis haben.

Erfahren Sie mehr über die Beatmungsgeräte von Getinge.

Pressekontakt:

Sina Zwerger, Head of Marketing Communications DACH
Mobil +49 152 22839 709
sina.zwerger@getinge.com

 

Dies sind Informationen, die Getinge AB gemäß der EU-Missbrauchsverordnung öffentlich zugänglich machen muss. Die Informationen wurden über die Agentur der oben angegebenen Kontaktperson am 17. März 2020 um 17 Uhr MEZ zur Veröffentlichung vorgelegt.

* Team NCPERE. Vital surveillances: the epidemiological characteristics of an outbreak of 2019 novel coronavirus diseases (COVID 19) – China. China CDC Weekly. 2020;2(8):113-22.