Getinge führt interaktives virtuelles Krankenhaus zur Präsentation von Medizintechnik-Lösungen bei Kunden ein

Zusätzlich zu den Experience Centern vor Ort, in denen Besucher mit den Produkten und Lösungen von Getinge interagieren können, wird nun ein virtuelles Krankenhaus eingeführt, um eine hochmoderne Krankenhausumgebung auch online simulieren zu können. Den Anfang machen die Lösungen von Getinge für die Intensivstation.

virtual_hospitalGetinge Virtual Hospital bietet eine umfassende Führung durch Krankenhausabteilungen, die mit Produkten und Technologien von Getinge ausgestattet sind – ähnlich wie die tatsächlichen Experience Center in Deutschland, China, Japan und den USA.

„In Zeiten, in denen Reisen und persönliche Kontakte sehr begrenzt sind, schließt die Option, unser virtuelles Krankenhaus zu besuchen, eine entscheidende Lücke. Auf lange Sicht bietet dies zudem Möglichkeiten für Besucher, die sonst nicht in eines unserer Experience Center kommen könnten“, sagt Jeanette Hedén Carlsson, EVP Communication & Brand Management bei Getinge.

Das Tool verwendet Elemente, die durch Gamification inspiriert sind. Somit können die Besucher einen virtuellen Spaziergang machen und die Bereiche frei erkunden, indem sie an ihrem Bildschirm oder Gerät zu Orten navigieren, die sie sich als nächstes ansehen möchten. Alle Produkte lassen sich detailliert untersuchen, bewegen, drehen oder anheben – sehr ähnlich zu einer realen Umgebung.

„Im virtuellen Krankenhaus können Sie mit unseren Lösungen interagieren – z. B. eine unserer Deckenversorgungseinheiten am Krankenbett bewegen oder mit der INSIGHT-Patientensteuerung arbeiten, um zu sehen, wie sich Änderungen auf die Arbeitsabläufe auswirken. Kunden können dies in ihrem eigenen Tempo tun oder es zusammen mit unseren Vertriebsmitarbeitern über Teams oder ähnliches erleben. Dies vermittelt ein umfassendes Verständnis dafür, wie sich jedes Element unseres Angebots in das Krankenhausumfeld einfügt“, erklärt Jeanette.

Als erstes wird Getinges Angebot für die Intensivstation (ITS) und die Neugeborenen-Intensivstation (NICU) bereitgestellt. Weitere Abteilungen des Getinge Virtual Hospital werden in den kommenden Monaten eröffnet.

„Dies kann zusätzliche Kooperationsfunktionen und Möglichkeiten umfassen, die auch für Schulungszwecke genutzt werden können“, so Jeanette abschließend.

Das Getinge Virtual Hospital steht im App Store zum Download bereit.  Besuchen Sie auch unsere Webseite: https://www.getinge.com/de/virtual-hospital/