Getinge verpflichtet sich der Initiative „Science Based Targets“

Getinge verpflichtet sich der Initiative Science Based Targets und im nächsten Schritt dazu, ein Unternehmen mit Netto-Null-Emissionen zu werden – und das im Rahmen seines Bestrebens, bis 2025 ein CO-neutrales Unternehmen zu werden.

Getinge Sustainability Update Report 2019Getinge arbeitet aktiv an der Minimierung seines ökologischen Fußabdrucks und setzt sich dafür ein, zur Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 °C gegenüber dem vorindustriellen Niveau beizutragen und bis 2025 ein CO₂-neutrales Unternehmen zu werden.

„Das Engagement für die Science Based Targets Initiative ist ein natürlicher nächster Schritt für uns“, sagt Magnus Lundbäck, Executive Vice President Sustainability bei Getinge. „Dies ist eine gute Möglichkeit, die Transparenz über unser Engagement und unsere Fortschritte zu erhöhen. Getinge hat sich zum Ziel gesetzt, ein CO-neutrales Unternehmen zu werden, und dabei engagierte Maßnahmen festgelegt, um dieses Ziel zu erreichen. Darunter fallen beispielsweise die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen und Investitionen in grüne Zertifizierungen. Genauso wichtig ist jedoch die Erneuerung der Fahrzeugflotte, die Überprüfung der Reisegewohnheiten und die Eruierung neuer und intelligenter logistischer Alternativen.“

Das Nachhaltigkeitsprogramm von Getinge wurde 2020 neu definiert und erweitert, und das Unternehmen gab zudem seine Absicht bekannt, bis 2025 ein CO₂-neutrales Unternehmen zu werden. Im Vergleich zum Vorjahr berichtete Getinge zum Jahresende 2020:

  • eine 14%ige Reduzierung der CO-Emissionen aus der Produktion
  • eine 8%ige Steigerung bei den erneuerbaren Energiequellen, von 36 % auf 44 %
  • eine 7%ige Steigerung beim recycelten Abfall in der Produktion; insgesamt wurden 90 % aller Abfälle in der Produktion recycelt.

Weitere Informationen über die Nachhaltigkeitsaktivitäten von Getinge finden Sie im Sustainability Update Report 2019.

Über die Initiative „Science Based Targets“

Die Science Based Targets Initiative (SBTi) ist eine Zusammenarbeit zwischen CDP, dem United Nations Global Compact (UN Global Compact), dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF) und gehört zu den Verpflichtungsmaßnahmen der We Mean Business Coalition. Die Initiative setzt sich für eine wissenschaftlich fundierte Zielsetzung ein, um den Wettbewerbsvorteil von Unternehmen beim Übergang zur CO₂-armen Wirtschaft zu stärken. Zu den wissenschaftsbasierten Zielen gehören die Ziele zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen, die dem Grad der Dekarbonisierung entsprechen, der erforderlich ist, um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen – die globale Erwärmung auf weit unter 2 °C gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen und Anstrengungen zur Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 °C zu unternehmen.