Getinge wegweisend bei Extrakorporaler Life Support-Therapie

Getinge ist ein weltweit führender Lieferant von Komponenten für den Extrakorporalen Life Support (ECLS) ‒ eine Therapie, bei der die Funktion der Lunge oder eines nicht mehr funktionierenden Herzens unterstützt wird. 

 

Die ECLS-Verfahren und -Technologie wurden ursprünglich in den 1960er-Jahren zur Unterstützung von Herz-Bypass-Operationen entwickelt und stetig weiterentwickelt, sodass sie zunehmend in Japan, Europa und seit Kurzem auch in den USA eingesetzt werden. 

 

„Im Grunde nehmen wir Blut aus einer der großen Venen im Körper“, erklärt David A. Kaufman, MD, Pulmonary & Critical Care Medicine an der NYU School of Medicine in New York, USA. „Wir leiten es durch einen Oxygenator, in dem wir das Kohlendioxid entfernen und eine hohe Konzentration an Sauerstoff einspeisen können. Danach wird das Blut in eine andere Vene wieder eingeleitet.“ 

 

ECLS ist hauptsächlich eine Möglichkeit, Zeit zu gewinnen und die Sauerstoffanreicherung des Blutes sicherzustellen, um die Schädigung der Lunge ‒ wie einem Multiorganversagen ‒ in den kritischen Situationen zu begrenzen, während die Ärzte einen Weg zu finden versuchen, den Patienten zu retten. Das Verfahren kann potenziell in Trauma-Fällen eingesetzt werden, während ein Patient auf eine Organspende wartet oder bei der Behandlung von akuten Infektionen, wenn ein Beatmungsgerät zu Schäden führen könnte.  

 

„Manchmal ist die Lunge eines Patienten in einem so schlechten Zustand, dass ein mechanisches Beatmungsgerät sehr viel Kraft einsetzen muss, um Sauerstoff in die Lunge zu bringen“, erklärt Dr. Kaufman. Mithilfe von ECLS können wir sicherstellen, dass wir das Schädigungspotenzial der Lunge reduzieren und ihr Zeit zum Heilen geben.“ 

Getinge hat ein breites, erstklassiges Produktportfolio für den kurz und Langzeiteinsatz der ECLS. Es umfasst eine Auswahl an Geräten und Verbrauchsmaterialien für die extrakorporale Herz- und/oder Lungenunterstützung. Dazu gehören Zentrifugalpumpen, Oxygenatoren, Heizungen, Schlauchsets, Katheter und Kanülen. Während des Ausbruchs von COVID-19 wurde die ECLS-Therapie zur Unterstützung von Akutversorgungspatienten auf der ganzen Welt eingesetzt, die eine Therapieerweiterung zur Beatmung benötigten. 

„Wir konnten eine steigende Nachfrage für Produkte feststellen, die im Rahmen der ECLS-Therapie Einsatz finden, und werden unsere Fertigung auch weiterhin ausweiten, damit unsere Kunden noch mehr Leben retten können“, sagt Lena Hagman, EVP Quality & Regulatory Compliance & Managing Director Cardiopulmonary bei Getinge. „Getinge hat dieses Jahr das Fertigungsvolumen für Heart Lung Support (HLS) Advanced Sets und Permanent Life Support (PLS) Sets in unserem Fertigungswerk in Hechingen um mehr als 30 % erhöht und in Rastatt um 110 %. Wir haben ehrgeizige Pläne für das weitere Wachstum.“ 

 

Die wesentlichen Investitionen in diesen Fertigungswerken in Deutschland sind in erster Linie auf die gestiegenen Fertigungskapazitäten zurückzuführen. Hierzu zählen verschiedene Fertigungswerkzeuge, Montageausrüstungen und Beschichtungsanlagen, aber auch ein wesentlicher Anstieg der Belegschaft bei den Fertigungsmitarbeitern.

 

Christian Shchmoll, Product Sales Manager Assist Devices, DACH ergänzt: “Die ECLS hat einen festen Stellenwert in der Behandlung von COVID-19 Patienten. Um auch in den Zeiten der hohen Belastung auf den Intensivstation einen sicheren Umgang mit unserm Cardiohelp-System zu gewährleisten, haben wir das Trainingsprogramm erweitert, und bieten neben den Präsenz Trainings auch Online-Schulungen an. Somit werden wir unserer Verantwortung gegenüber den Anwendern gerecht, auf dem aktuellen Stand zu bleiben.“

 

Erfahren Sie mehr über die ECLS-Therapielösungen von Getinge. 

 

In diesem Kurz-Dokumentarfilm lernen Sie einige der Produkte von Getinge für die lebenserhaltende Therapie kennen.

 

Erfahen Sie mehr zu unserem online Schulungsprogramm.