Nachhaltigkeit wird bei Getinge in Rastatt großgeschrieben

Reduzierung von CO2, Energie, Wasser und Müll – mit dem aktuellen Nachhaltigkeitsprogramm will Getinge seinen Beitrag zu einer nachhaltigeren Umwelt und Gesellschaft weiter ausbauen. Ziel des weltweiten Programms ist es, neben der Verankerung von Sozialzielen, negative Umweltauswirkungen der Produkte über ihren gesamten Lebenszyklus zu reduzieren. Unter Anwendung der EcoDesign-Grundsätze bei der Entwicklung von Produkten werden alle Aspekte berücksichtigt: von der Gewinnung der Rohmaterialien über die Produktion, Distribution und Anwendung bis hin zu Recycling und Entsorgung der Endprodukte.

Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmenskultur

Mit der Verpflichtung des Unternehmens zum sozialen, ethischen und ökologischen Handeln in der gesamten Wertschöpfungskette ist Nachhaltigkeit ein integraler Bestandteil der Geschäftstätigkeit. So auch am größten Standort des Unternehmens in Rastatt mit knapp 1.400 Mitarbeitenden. „Nachhaltigkeit ist Teil unserer Unternehmenskultur. Das Bewusstsein für dieses wichtige Thema ist bei den Mitarbeitenden stark ausgeprägt. Wir messen die Entwicklung anhand vorgegebener Ziele kontinuierlich“, sagt Ralf Uwe Schmitt, Vice President Sustainability & Leadership, der für die internationale Implementierung der Nachhaltigkeitsziele bei Getinge verantwortlich zeichnet und diese von Rastatt aus gruppenweit steuert. Darüber hinaus fördert das Unternehmen das Engagement der Mitarbeitenden in Sachen Nachhaltigkeit durch gezielte Angebote, wie zum Beispiel der JobRad Initiative, die den Mitarbeitenden das vergünstigte Leasing von E-Fahrrädern mit entsprechend steuerlichen Vorteilen ermöglicht. Auch E-Ladestationen für PKW stehen auf dem Gelände zur Verfügung.

Umweltmanagement für kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung

Sämtliche Betriebe am Standort Rastatt wurden mit der Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifiziert. Diese legt weltweit anerkannte Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem fest und umfasst alle Aspekte für eine fortlaufende Verbesserung der Umweltleistung. Dazu gehört perspektivisch unternehmensweit die sukzessive Umstellung des Fuhrparks auf Fahrzeuge mit umweltfreundlicheren Antrieben, ebenso wie die Steigerung der Anteile von grünem Strom im Rahmen des Energiemix. Das Überdenken und Anpassen der Reiserichtlinien, wo sinnvoll zugunsten digitaler Meetings, ist ein weiterer Aspekt, der zum übergreifenden Ziel des Unternehmens, einer umfassenden CO2-Reduzierung über die nächsten Jahre beitragen soll.

Besuchen Sie unser Webseite zum Thema Nachhaltigkeit