Neue Methoden zur Reinigung und Desinfektion von Beatmungsgeräten

Zu den Initiativen von Getinge, die Kunden auf der ganzen Welt im Kampf gegen das Coronavirus unterstützen sollen, gehört die Bereitstellung praxisorientierte Empfehlungen zur Reinigung und Desinfektion von Beatmungsgeräten. Das Konstruktionsteam hat eine Methode zur Anpassung eines Standard-Reinigungswagens entwickelt, damit Exspirationskassetten von Beatmungsgeräten hineinpassen.

46 1200x600„Nach dem Ausbruch von COVID-19 stellte sich schnell heraus, dass die Reinigung der zugehörigen Ausrüstung von Beatmungsgeräten ein entscheidender Aspekt ist. Als verantwortungsbewusster Partner waren wir bestrebt, schnell zu reagieren und Mittel und Wege zu finden, um unsere Kunden bei der Verwendung vorhandener Geräte zu unterstützen“, sagt R&D Director Jonas Johansson.

Die Vorgehensweise zur Reinigung der zugehörigen Ausrüstung von Beatmungsgeräten ist von Land zu Land unterschiedlich. Viele zentrale Sterilgutversorgungsabteilungen verfügen bereits über spezielle Reinigungswagen und Einsätze, während die Abteilungen, die Standard-Reinigungs- und Desinfektionsgeräte einsetzen, möglicherweise auf manuelle Reinigung und Desinfektion angewiesen sind.

„Da Beatmungsgeräte ein wichtiger Bestandteil bei der Behandlung von COVID-19-Patienten sind, kommt es durch die manuelle Reinigung zu Engpässen in der Logistik lebenswichtiger Ausrüstungen“, erläutert Marcus Samuelsson, Product Manager for Cleaning & Disinfection bei Getinge in Växjö, Schweden.

Er fügt hinzu: „Da Zeit ein entscheidender Faktor war, untersuchten wir, welche Art von Geräten den meisten unserer Kunden zur Verfügung stand, und konzentrierten uns auf die Entwicklung von Methoden, wie diese für die Reinigung der Exspirationskassetten aus unseren Beatmungsgeräten am einfachsten angepasst werden konnten.“

Das Team für effizientes Design in Växjö unter der Leitung von Ghazale Nilsson kooperierte mit Martin Meyerhöffer und Johanna Stahlén vom Getinge-Team im schwedischen Solna, wo die Beatmungsgeräte hergestellt werden.

Zusammen entwickelten die Teams drei unterschiedliche Optionen zur Nutzung von Standard-Reinigungswagen für die Reinigung von Exspirationskassetten aus Beatmungsgeräten, darunter die Modelle Servo-i, Servo-s, Servo-u, Servo-n und Servo-air.

Allen drei Lösungen gemeinsam ist, dass dafür ein Mehrweg-Anästhesieschlauch oder etwas Ähnliches erforderlich ist.

„Wir freuen uns, dass unser kollektives Know-how in den Bereichen Akutversorgung und chirurgische Arbeitsabläufe Kunden dabei unterstützen kann, einen schnellen und effektiven Weg im Umgang mit einer äußerst stressreichen Aufgabe zu finden“, sagt Jonas Johansson zum Abschluss.

Für weitere Informationen über die Wiederaufbereitung von Exspirationskassetten von Getinge-Beatmungsgeräten wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen Getinge-Vertreter.